Home         Geschichte         Theorie         Materia Medica         Literatur         Links

Periodensystem

  
Silber
Remedy Collaterals Complements Remedy follows well Remedies follow well  Incompatibles Antidotes Sides Time
arg-m. sel., stann., zinc. alum., calc., puls., sep. merc., puls. l
arg-n. lyc. BgS, puls ist das ähnlichste Mitttel CM. calc. gels. nat-m. puls. sep SpC bry., caust. Uretrale Beschwerden, spig. Dyspepsie, spong. Struma, verat. Flatus bry., calc., kal-c., lyc. Flatus, lyss. SpC, merc., puls., sep., sil., spig. spong. verat. MiD coff. verstärkt nervöse Kofschmerzen, vesp. ars., bell. BBR, calc. , cina. BgS, iod., lyc., merc., Milch, nat-m. Chemisch und Dynamisch, phos., puls. , rhus-t., sep. , sil., sulph. Antidote zu arg-n. und nit-ac. sind: calc., puls., sep. ;  in zweiter Präferenz: lyc., phos., rhus-t.,  sil., sulph. e, L m, na, a, N

 
  
Gemeinsamkeiten

Argentum metallicum, Argentum nitricum  (2-4 wertige Symtome)

Gemüt
ANGST 
Gesundheit, um die eigene 
ANSTRENGUNG; geistige verschlechtert 
NEURASTHENIE, Schwäche, Übermüdung, Erschöpfung 
REDEN; Abneigung gegen R., wünscht still zu sein, wortkarg 
wünscht jemanden anzureden 
REIZBARKEIT 
RUHELOSIGKEIT, Nervosität 
Nervosität; nachts 
SCHWERMUT, Depression, Traurigkeit 
TRčGHEIT, Geistesträgheit, Schwerfälligkeit, schwer von Begriff, Stumpfsinn 

Schwindel
SCHWINDEL 
BETRUNKEN, wie 

Kopfschmerz
ALLGEMEIN 
Binden des Kopfes, durch; bessert 
Druck von außen; bessert 
ORTE; Seiten; einseitig 
Stirn, in der 
DRÜCKEND; Schläfen 
Stirn 
REISSEND, zerreissend; Schläfen 

Auge
ABSONDERUNG von Schleim oder Eiter; eitrige 
EKTROPIUM 
ENTZÜNDUNG; Lider 
Lider; Lidränder 
JUCKEN 
Canthi 
RÖTE; Lider 
Lidränder 
SCHMERZ; Stechend 
SCHWELLUNG, geschwollen; Lider 
VERDICKUNG; der Lider 
VERKLEBT Lider und Augenbrauen; morgens 

Sehen
BLINDHEIT, vorübergehende; Schwinden des Sehvermögens 
NEBELSEHEN 
TRÜBSEHEN 

Ohr
OHRGERčUSCHE; Summen 

Nase
JUCKEN; innen 
KATARRH 
NIESEN 
SCHMERZ 
brennend 

Gesicht
FARBE; blaß 
gelb 
gelblich-blaß 
kränklich 

Mund
GERUCH, Atem; faulig 

Hals
ENTZÜNDUNG, einfache 
KRATZIG, feines Kratzen 
RčUSPERN, Neigung zum 
RAUHEIT 
Schlucken, beim 
SCHLEIMIGE Absonderung im Hals 
dick 
zäh 
SCHLUCKEN; erschwert 
SCHMERZ; Halsschmerz, allgemein; Gähnen, beim 
roh, Schmerz wie 
wund 

Magen
LEEREGEFÜHL, Schwäche, Hinsein, Hungergefühl 
SCHMERZ; allgemein 
nagend 
SCHWERE, Gewicht, Beklemmung 
ÜBELKEIT 

Abdomen
AUFTREIBUNG 
GERčUSCHE, Kollern, Rumpeln 
SCHMERZ; wund, wie zerschlagen 

Rectum
CONDYLOME 
OBSTIPATION 

Stuhl
TROCKEN 

Blase
HARNDRANG; häufig 
URINIEREN; häufig 
unwillkürlich; nachts 

Urin
REICHLICH, Menge vermehrt 

Männliche Genitalien
SAMENABGčNGE, Pollutionen bzw. unwillkürliche Samenabgänge 
SCHMERZ; wund und zerschlagen; Hoden 
SEXUELLES Verlangen; Erektion, ohne 

Weibliche Genitalien
CARCINOM; Uterus 
FLUOR; blutig 
gelb 
scharf, wundmachend 
PROLAPS; Uterus 
SCHMERZ; Ovarien 

Kehlkopf
ENTZÜNDUNG; Kehlkopf 
Sängern, bei 
KITZELN in den Luftwegen; Kehlkopf, im 
RčUSPERN, Schrapen 
REIZUNG der Luftwege; Kehlkopf 
Trachea 
SCHLEIM in den Luftwegen 
Kehlkopf 
SCHMERZ; Roh, Schmerz wie roh in den Luftwegen; Kehlkopf 
Kehlkopf; Husten, durch 
Kehlkopf; Reden, durch 
SCHMERZ; wund; Kehlkopf 
STIMME; heiser 
Reden; durch 
Singen, schlechter durch 
STIMME; Verlust der Stimme, Stimmlosigkeit 

Atmung
SEUFZEN 

Husten
FREIEN, im; besser 
HUSTENREIZ in den Luftwegen; Kehlkopf 
KITZELN, Kitzelhusten; Kehlkopf, im 
LACHEN, beim 
RASSELND 
SINGEN verschlechtert 

Auswurf
DICK 
GELATINE, wie 
KLEBRIG 
SCHLEIMIG 

Brust
HERZKLOPFEN 
nachts 
Angst, mit 
Anstrengung, bei 
bei; plötzlicher 
Bewegung, bei; bessert 
SCHMERZ; allgemein 
SCHWčCHE 
STEHENBLEIBEN; Gefühl, das Herz; hätte aufgehört zu schlagen 
ZITTERN 
ZITTERN; Herz 

Rücken
SCHMERZ; allgemein 
Gehen; bessert 
Lumbalregion 
Lumbalregion; Gehen; beim; besser 
Lumbalregion; Sitzen, beim 
Sacralregion; Sitzen; im 

Extremitäten
PELZIGSEIN, Taubheit 
Beine 
Unterschenkel 
Fuß 
RUCKEN; Beine 
SCHWčCHE 
Beine 
Knie 
Unterschenkel 
SCHWELLUNG; Fuß; ödematös 
SCHWEREGEFÜHL, Müdigkeit 
Beine 
ZITTERN; Beine 

Gliederschmerzen
REISSEND; Arme 
Fuß; Ferse 
ZIEHEND; Arme 
Schulter 
Beine 
Unterschenkel; Wade 

Schlaf
UNRUHIG 

TRčUME
ängstlich 
schrecklich 

Frost
AUSZIEHEN, Entblößen, beim 

Allgemeines
MORGENS 
NACHMITTAGS 
ABENDS 
ABMAGERUNG 
ANčMIE 
ANSTRENGUNG, körperliche; verschlechtert 
BEWEGUNG; bessert 
FAHREN in einem Wagen oder in der Bahn 
KčLTE; naßkaltes Wetter verschlechtert 
KONVULSIONEN; epileptiform 
epileptisch 
LEBENSWčRME, Mangel an 
LUFT; frische Luft; bessert 
PULS; schnell, frequent, jagend, unzählbar; abends 
PULSIEREN; äußerlich 
SCHLAF; am Anfang des Schlafes schlechter 
SCHLEIMABSONDERUNGEN vermehrt 
SCHMERZ; bohrend 
SCHOCK; Schlag, wie ein elektrischer 
SCHWčCHE, Entkräftung 
morgens; Aufstehen; nach 
SEITE; links 
einseitige Symptome 
SYKOTISCHE Konstitution 
TAUBHEITSGEFÜHL; einzelner Teile 
VERHčRTUNGEN 
WčRME; Kleidung, Umhüllung; verschlechtert 
ZITTERN, äußerlich 
äußerlich; morgens 
ZUCKEN 
ZUCKUNGEN; Muskeln


Home         Geschichte         Theorie         Materia Medica         Literatur         Links


~ Impressum:  Markus Acker  Praxis für Klass. Homöopathie und Trad. Chin. Medizin  - Lärchenstr. 2 D- 53578 Windhagen ~